Anlegen einer T-RENA Maßnahme in KALLE

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Legen Sie vorab die Person (Person suchen und anlegen) und das Versicherungsverhältnis für den Kostenträger DRV (Versichertendaten erfassen) wie gewohnt an.

KALLE_T-Rena_anlegen01.png

  1. Gehen Sie im Bereich "Fälle" auf "NEU" um einen neuen T-RENA-Fall anzulegen.

 

KALLE_T-Rena_anlegen02.png

  1. Wählen Sie in der Falleinteilung "Fallart" und
  2. "Falltyp" für T-RENA (beide Bezeichnungen wurden von Ihnen bei der Einrichtung festgelegt) aus,
  3. unter "Leistungserbringer" wählen Sie den Standort und
  4. die dazugehörige IK aus und
  5. klicken im Bereich "Rezepte / Kostenübernahmen / Maßnahmen" auf "NEU" um die Verordnung anzulegen.

 

KALLE_T-Rena_anlegen03.png

Die Verordnung ist nun wie folgt zu erfassen:

  1. verordnet am: hier wird das Ausstellungsdatum der Empfehlung zur Nachsorgeleistung eingetragen

genehmigt am: Da bei T-RENA keine Genehmigung erforderlich ist, wird empfohlen,
bei “genehmigt am” das Datum des Endes der vorgelagerten Reha-Maßnahme einzutragen, damit dieses Datum dokumentiert ist, denn daran orientieren sich die weiteren Fristen bei der Behandlung.

HINWEIS: Fristen, die zu beachten sind:

        • der 1. Termin (Einweisung) muss bis spätestens 6 Wochen nach Beendigung der Reha-Maßnahme stattfinden.
        • Die T-RENA Maßnahme muss spätestens 6 Monate nach Beendigung der Reha-Maßnahme abgeschlossen sein. Ausnahme ist eine Verlängerung mit Bedarfsfeststellung bis max. 12 Monate.
        • Die T-RENA Maßnahme darf nicht länger als 6 Wochen durchgängig unterbrochen sein.

frühester Beginn: hier wird das Datum des Einweisungstermins eingetragen. Dieses Datum wird später in die Teilnahmebestätigung an die entsprechende Stelle eingetragen.

WICHTIG ! Ist das Datum des Einweisungstermins noch nicht festgelegt, dann wird dieses Feld vorerst freigelassen. Die Teilnahmebestätigung kann dann in diesem Fall noch nicht angelegt werden.

gültig/befristet bis: hier wird entsprechend der Regelung das Datum eingetragen, das 6 Monate nach dem Ende der Reha-Maßnahme liegt.

  1. empfohlene Anz/Woche: wird “2 mal” ausgewählt. Dies ist der Standard bei T-RENA.
  2. Im Bereich "Verordnung" geht man nun auf "BEARB" und
  3. wählt zunächst das Gruppentraining mit 26 Einheiten aus
  4. und speichert mit ">>". Anschließend wählt man "T-RENA Einweisung" (Einführung des Teilnehmers in die T-RENA Maßnahme) und vergibt hier 1 Einheit und speichert ebenfalls mit ">>". Das Fenster wird  mit "SCHLIESSEN" geschlossen.

 

KALLE_T-Rena_anlegen04.png

  1. Nun geht man im Bereich "Therapien" auf "BEARB" und

 

KALLE_T-Rena_anlegen05.png

  1. wählt zunächst das Gruppentraining mit 26 Einheiten aus, wählt dann die passende Therapie aus, trägt die Anzahl dieser Therapien ein und wählt den Terminwürfel für diese Therapie aus und speichert mit ">>". Anschließend wiederholt man den Vorgang für den Einzeltermin der T-RENA Einweisung und bestätigt diese Eingaben durch den Button "SCHLIESSEN".

 

KALLE_T-Rena_anlegen06.png

  1. Nun bereiten Sie die Vorlage für die Signatur vor. Klicken Sie hierfür im Bereich "elektronische Signatur" auf "VORBEREITEN"
  2. und wählen Sie die Vorlage für die Teilnahmebestätigung für T-RENA aus. Mit “OK” bestätigen Sie die Auswahl und das digitale Dokument wird erzeugt.

 

 

KALLE_T-Rena_anlegen07.png

  1. Über den Button "ÖFFNEN" öffnen Sie nun das erzeugte Dokument.

 

KALLE_T-Rena_anlegen08.png

  1. Über den Button "SIGNATUR EINFÜGEN" tragen Sie
  2. das Datum des Termins der Einweisung ein. Die zwei Signaturfelder werden aktiviert. Feld 1 ist für den Teilnehmer und Feld 2 für den Therapeuten.

 

KALLE_T-Rena_anlegen09.png

  1. Nach dem Schließen des Dokuments wird der Haken bei "Einweisung signiert" gesetzt. Dies zeigt an, dass die Signaturfelder eingetragen wurden und der weitere Signaturprozess für die Gruppen stattfinden kann.

ACHTUNG: Ist dieser Haken nicht gesetzt, kann auch nicht auf dem Dokument signiert werden.

Ein manuelles Setzen dieses Hakens ist in manchen Fällen notwendig, wenn eine neue Unterschriftenliste bzw. Maßnahme begonnen wurde und die Einweisung über ein anderes System stattfand.

Der Unterschriftenprozess, der vorzugsweise beim Einweisungstermin zu Beginn der Maßnahme erfolgt, läuft folgendermaßen ab:

Der Patient hält seinen Chip an den Scanpunkt und wird zur Unterschrift aufgefordert.

 

KALLE_T-Rena_anlegen10.png

  1. Nach der Bestätigung mit dem Haken, wird seine Unterschrift in das 1. Feld "Einweisung / Einführung T-RENA" eingefügt. Nach dieser ersten Unterschrift wird sofort der Übungsleitende zur Unterschrift aufgefordert.
  2. Nachdem dieser auch unterschrieben und bestätigt hat, wird die Unterschrift des Übungsleitenden in das 2. Feld bei "Einweisung / Einführung T-RENA" eingefügt.

Ab diesen Moment kann der Patient nun selbständig für die Teilnahmen am SIGGI unterschreiben.

 

Beiträge in diesem Abschnitt

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Teilen

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.